Grazilis Lappen zur Ästhetischen Brustrekonstruktion

Die mikrochirurgische Brustrekonstruktion mit Freien Lappenplastiken ist die Königsdisziplin der Ästhetischen Brustrekonstruktion. Dr. Holle ist ein international anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der mikrochirurgischen Eigengewebsrekonstruktion der Brust. Viele Verfahren auf diesem Gebiet hat er selbst in den letzten 20 Jahren weiterentwickelt.

Der Grazilis Lappen ist eine freie Lappenplastik die schon lange zur Brustrekonstruktion eingesetzt wird. Das Fettgewebe wird aus dem Oberschenkel entnommen. Das Fettgewebe kann wahlweise senkrecht oder horizontal von der Innenseite des Oberschenkels entnommen und transplantiert werden. Hier findet sich bei schlanken Frauen ausreichend Fettgewebe für eine Brustrekonstruktion. Die senkrechte Entnahme des Gewebes bedeutet allerdings eine sichtbare Narbe im Bereich der inneren Hosennaht. Die horizontale Gewebeentnahme (TMG Lappen), ermöglicht es, die Narbe in der Leiste und der Schamgegend zu verstecken. Allerdings kann horizontal oft nur wenig Gewebe entnommen werden. So ist diese Lappenplastik für die Rekonstruktion einer kleineren Brustgröße geeignet. Aufgrund der guten Qualität des Fettgewebes sind ästhetisch ausgezeichnete Ergebnisse zu erzielen.

Gerne beraten wir Sie ausführlich über die Möglichkeiten einer Ästhetischen Brustrekonstruktion mit dem Grazilis Lappen.

Kurzinformationen

BegriffssynonymePerforatorlappen, Eigengewebsrekonstruktion der Brust, Mikrochirurgie, freie Lappenplastiken, Oberschenkellappen
Kostenvon der Krankenkasse übernommen
Operationsdauer4-7 Stunden
NarkoseVollnarkose
Klinikaufenthalt8 Tage stationär
NachbehandlungWunddrainagen 3-5 Tage, Fäden 3 Wochen, Duschen nach 1 Woche , Sport nach 6-8 Wochen
Berufsausfall4-6 Wochen
Gesellschaftsfähignach 4 Wochen
Reisefähignach 4 Wochen

Ausführliche Informationen über Technische Details:

PDF Technische Details – Grazilis Lappen zur Ästhetischen Brustrekonstruktion