Termin vereinbaren

Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung einsehen.

CAPTCHA image
Oberlidstraffung
Oberlidstraffung Frankfurt Main - Praxis Dr. med. Holle und Kollegen

Oberlidstraffung

Operationen an den Augenlidern gehören zu den häufigsten Eingriffen in der Plastischen Chirurgie. Durch einen begrenzten Eingriff kann mit einer Oberlidplastik ein erstaunlicher Effekt erreicht werden. Plötzlich ist der Gesichtsausdruck wieder frisch und man sieht erholt und jünger aus. Die Augen werden dabei nicht verändert nur verjüngt, so dass man einen absolut natürlichen Gesichtsausdruck behält. Die Narben sind so versteckt und fein dass sie für andere Menschen nicht wahrnehmbar sind.

Wann kann eine Oberlidstraffung in Frage kommen?

Die Augenlider sind von einer sehr dünnen und beweglichen Haut bedeckt. Diese feine Haut ist gegenüber Alterungsvorgängen sehr empfindlich. Das Oberlid ist mechanisch extrem beansprucht. Durch den unwillkürlichen Lidschlag ist es dauerhaft in Bewegung. So kann es früher altern als zum Beispiel die Gesichtshaut. Die Oberlider sind häufiger und früher betroffen als die Unterlider. Bereits mit Anfang 30 kann es hier zu vermehrter Faltenbildung und zu einem großen Hautüberschuss kommen. Ein müdes, gestresstes Aussehen und ein Schweregefühl beim Öffnen der Augen sind die Folgen. Das häufigste Problem ist ein Hautüberschuss und ein Spannungsverlust der Haut. Dies wird in der Umgangssprache als Schlupflid bezeichnet. Spätestens wenn die Oberlidhaut auf den Wimpern aufliegt wird das Schweregefühl als sehr unangenehm empfunden und der Hautüberschuss deutlich wahrgenommen.

Ein zweites Problem an den Oberlidern ist das Auftreten von Schwellungen und Vorwölbungen. Diese sind auf altersbedingte Fettansammlungen zurückzuführen, die sich in den Oberlidern sowohl zur Mitte als auch zur Seite hin bilden können. Es entsteht ein übernächtigter und ungesunder Gesichtsausdruck.

Die Oberlidplastik – ambulanter Eingriff mit geringem Risikoprofil

Wir sind spezialisiert auf alle modernen und narbensparenden Techniken im Bereich der Oberlider bei denen sowohl der Hautüberschuss als auch der Spannungsverlust und die Fettpolster beseitigt werden. Die Oberlidplastik ist ein Eingriff der ambulant in Lokalanästhesie bei sehr niedrigem Risikoprofil durchgeführt wird.

Kurzinformationen

Begriffssynonyme Oberlidplastik, Augenlidplastik, Blepharoplastik, Lidstraffung, Augenlidstraffung, Lidkorrektur, Augenlidkorrektur, Schlupflider
Kosten nach Hersteller und Implantat Typ
Operationsdauer 1-1,5 Stunden
Narkose Lokalanästhesie, auf Wunsch Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt ambulante Operation
Nachbehandlung Fäden 1 Woche, Haare waschen sofort, Schminken nach 1 Woche möglich
Berufsausfall 3-8 Tage
Gesellschaftsfähig nach 1 Woche
Reisefähig nach 1 Woche

Anatomie

Das obere Augenlid besteht aus zahlreichen Gewebeschichten. Die äußere, sichtbare Schicht ist die Haut, welche bei geöffnetem Auge eine Umschlagfalte bildet. An der unteren Begrenzung der Haut befinden sich die Wimpern. Unter der Haut liegt der Augenringmuskel (Orbicularismuskel) der uns in die Lage versetzt das Auge zu schließen. Der Muskel wird vom Gesichtsnerven, der seitlich in den Muskel hineinzieht, durch feine Nervenfasern mit elektrischen Impulsen versorgt, die bei der Operation unbedingt geschont und erhalten werden müssen.

Hinter dem Muskel sitzen die Fettpolster des Oberlids die von einer zarten Bindegewebshaut (Septum orbitale) bedeckt sind. In dieser Schicht liegt auch der Augenlidknorpel (Tarsus) welcher dem Oberlid Form und Festigkeit verleiht und der Lidheber Muskel (Levatormuskel) mit dem wir das Auge öffnen. Die innerste Schicht des Oberlids ist eine Schleimhaut, die Bindehaut. Diese ermöglicht durch Ihre Feuchtigkeit das reibungsfreie Gleiten des Lides auf dem Augapfel.

Eine genaue Kenntnis der Anatomie und Funktion des Augenlides ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche und komplikationsfreie Operation. Ebenso ist es wichtig alle Liderkrankungen zu erkennen denn nicht jede Veränderung des Oberlides beruht auf Alterungsvorgängen. Da wir nicht nur die ästhetische Chirurgie der Lider durchführen, sondern auch alle rekonstruktiven Eingriffe bei Liderkrankungen, können wir Ihnen die adäquate und modernste Behandlungstechnik anbieten.

Technische Details

Das Prinzip der Oberlidplastik besteht in der Entfernung der überschüssigen Haut sowie der Kürzung und Straffung des Ringmuskels und der Verminderung des Fettgewebes. Nicht bei allen Menschen sind alle drei Gewebekomponenten von der Alterung betroffen in diesem Fall werden nur die notwendigen Operationsschritte durchgeführt.

Dazu müssen vom Operateur alle Parameter der Oberlidanatomie und Funktion exakt analysiert werden. Das Ergebnis der Analyse entscheidet dann über die geeignete Technik und Schnittführung. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch die Analyse der Augenbrauenposition (siehe Behandlung Augenbrauenlifting). Ein Hautüberschuss am Oberlid kann nämlich auch durch eine hängende Augenbraue verursacht sein. In diesem Fall muss in erster Linie die Augenbraue angehoben werden. Darüber hinaus muss die Position der Oberlidkante vor dem Auge analysiert und bestimmt werden. Dies dient der Erkennung eines Hängelides (Lidptosis). In manchen Fällen liegt nicht nur ein Hautüberschuss vor, sondern das gesamte Lid hängt zu tief und beeinträchtigt die Sicht. Diese krankhafte Veränderung muss erkannt und behandelt werden.

Operationen am Oberlid müssen unter optischer Vergrößerung in mikrochirurgischer Technik vorgenommen werden. Nur so vermeidet man Verletzungen der feinen Nerven und Blutgefässe. Im Folgenden stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Techniken und operativen Schritte an den Oberlidern vor.

1. Straffung der Oberlidhaut

Zunächst wird vor der Operation der Hautüberschuss exakt festgelegt und eingezeichnet. Bei dieser Planung wird die zu erwartende Narbe genau in die Umschlagfalte des Oberlides hineingelegt, so dass bei geöffnetem Auge der Narbenverlauf kaum sichtbar ist. Weiterhin wird durch verschiedene Tests die Entfernung zu großer Hautmengen ausgeschlossen.

Ist die Planung der Operation abgeschlossen, erfolgt nach sterilem Abwaschen und Abdecken im OP Saal das Verabreichen der Lokalanästhesie. Nun sind die Oberlider gefühllos und es kann schmerzfrei operiert werden. Entsprechend der Zeichnung wird die überschüssige Haut umschnitten und in mikrochirurgischer Technik mit starker optischer Vergrößerung vom darunterliegenden Ringmuskel abpräpariert. Diese Technik erlaubt die kleinen Muskelfasern zu schonen und Gefäße und Nerven zu erhalten.

Jetzt wird beim Öffnen und Schließen der Augen überprüft ob sich die Haut gleichmäßig anspannt. Ist noch nicht genug Haut entfernt wird in den betroffenen Regionen noch einmal nachgearbeitet bis die Hautspannung über das gesamt Oberlid hinweg gleichmäßig verteilt ist. In den meisten Fällen findet sich nicht nur ein Hautüberschuss, sondern auch ein Spannungsverlust (Erschlaffung) des Augenringmuskels. Dies erfordert den nächsten operativen Schritt, die Straffung des Muskels.

2. Straffung des Augenringmuskels

Der Augenringmuskel (Orbicularismuskel) ist das Fundament auf dem die Oberlidhaut aufliegt. Ist er erschlafft und liegt in Falten, so übertragen sich diese Falten auf die Haut. Ein straffer Muskel ist also die Voraussetzung dafür, dass das Oberlid glatt und faltenfrei erscheint. Wölbt sich nach Entfernung des Hautüberschusses der Muskel aus der Oberlidkontur in Falten heraus, so muss nun der Muskelüberschuss entfernt werden. Die Entfernung der erschlafften Muskelfasern erfolgt schonend mit Spezialinstrumenten so dass der Muskel seine Funktion vollständig behält. Die Muskelfunktion ist sogar danach verbessert, da die Spannungsvektoren günstiger arbeiten. Auch der Erfolg der Muskelstraffung wird während der Operation durch Öffnen und Schließen der Augen kontrolliert und Optimiert.

3. Beseitigung der mittleren und seitlichen Fettwülste

Viele Menschen leiden nicht nur unter einer Erschlaffung der Oberlider sonder darüber hinaus unter starken Wülsten und Schwellungen der Oberlider. In diesem Falle ist zu viel Fettgewebe in der oberen Augenhöhle vorhanden. Fettgewebe lagert Wasser ein und wölbt sich dann in das Oberlid hinein. Besonders im mittleren Oberlid zur Nase hin liegen oft störende Fettpolster. Diese Fettpolster können im Rahmen einer Oberlidplastik beseitigt werden bis eine gleichmäßige und glatte Oberlidkontur erreicht ist. Auf keinen Fall darf zu viel Fettgewebe entfernt werden, da dies zu einem sogenannten hohlen Auge führt. Deshalb ist es wichtig, dass dieser Eingriff von einem erfahrenen Plastischen Chirurgen durchgeführt wird.

Sind alle operativen Schritte der Oberlidstraffung durchgeführt wird die Haut in feinster Nahttechnik verschlossen. Die Nähte liegen dabei unter der Haut so dass die Hautränder exakt adaptiert werden und keine Abdrücke der Nähte entstehen. Mit einem feinen Spezialpflaster wird dann die Wunde verschlossen und stabilisiert. Das Pflaster wird für 1 Woche getragen dann wird es zusammen mit den Fäden entfernt.

Über die für Sie individuell beste Technik beraten wir Sie gerne ausführlich.

Download – Ausführliche Informationen über Technische Details:

PDF Technische Details – Oberlidstraffung

Operationsvorbereitung

Wie wir Sie auf den Eingriff vorbereiten:

Sie erhalten zunächst einen persönlichen Beratungstermin in unserer Sprechstunde. Dann erfolgt eine gründliche Analyse Ihrer Augenlider und der Augenbrauenposition. Dabei werden Hautqualität, Hautspannung, Muskelfunktion und Muskelspannung erfasst, ebenso angeborene Besonderheiten in Symmetrie und Profil der Augenlider identifiziert und Erkrankungen der Lider ausgeschlossen. Eine umfangreiche Fotodokumentation dient der Visualisierung der Probleme. Ziel ist es, genau zu erfassen worunter Sie leiden und eine realistische Erwartung darüber zu vermitteln, welche Möglichkeiten es gibt dies zu ändern. Aus diesen Gegebenheiten wird ein Behandlungsplan erstellt und die Behandlungskosten anhand des Aufwandes ermittelt.

Über spezielle Risiken im Zusammenhang mit einer Oberlidplastik informieren wir Sie ausführlich im Patientengespräch und anhand von ausführlichen, zertifizierten Aufklärungsbögen.

Des Weiteren klären wir, ob zusätzliche Erkrankungen oder Risiken bei Ihnen vorliegen. Wenn ja werden Zusatzuntersuchungen veranlasst, um sie optimal auf den Eingriff vorzubereiten. Weiterhin erklären wir Ihnen detailliert den Eingriff und die operativen Risiken und entscheiden, wie in Ihrem Fall operiert wird.

Persönliche Risiken

Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, Schrittmacher

Allergien, allergischer Schock, Allergien gegen Lokalanästhetika, Schmerzmittel und Antibiotika

Störungen der Blutgerinnung, Einnahme von Mitteln zur Aufhebung der Blutgerinnung (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.)

Einnahme von Mitteln gegen Diabetes mellitus

Bitte informieren Sie uns über Ihre persönlichen Risiken!

Wie Sie sich auf den Eingriff vorbereiten:

14 Tage vor der Operation dürfen keine Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen eingenommen werden (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.).

Informieren Sie uns über Erkrankungen an denen Sie leiden und über alle Medikamente die Sie einnehmen. Von besonderem Interesse zur Operationsplanung sind Erkrankungen des Augenhintergrundes (Netzhautlöcher), Beeinträchtigung der Sehfähigkeit (grauer Star) und des Augendruckes (grüner Star).

Bitte stellen Sie 14 Tage vor der Operation das Rauchen ein (Rauchen kann zu ernsten Durchblutungsstörungen der Haut bis hin zum Absterben der Haut führen). Bitte informieren Sie uns, wenn Hautentzündungen auftreten (Akne, Herpes)

Bitte erscheinen Sie pünktlich zur Operation.

Operationstag

Am Morgen der Operation nehmen Sie bitte Ihre gewohnten Medikamente ein, jedoch keine Medikamente zur Blutgerinnung.

Bitte unbedingt vermeiden: Schminken, Gesichtscreme

Eine Sonnenbrille sollte mitgebracht werden.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie nach der ambulanten Operation möglichst von einer Begleitperson abgeholt werden.

Bitte verzichten Sie am OP Tag auf das Tragen von Schmuck und Wertgegenständen.

Vor der Operation sehen Sie Ihren Arzt, dieser wird noch einmal kurz den Eingriff mit Ihnen besprechen und die notwendigen Markierungen an der Haut vornehmen. Danach beginnen die Operationsvorbereitungen. Sie können in dieser Phase ein Beruhigungs- und/oder Schlafmittel bekommen.

Nach der Operation

Wir lassen Sie nach der Operation in Ruhe ausruhen und überwachen Sie lückenlos in dieser Phase. Sie bekommen regelmäßig Schmerzmittel nach einem festen Schema, so dass Sie keine Schmerzen haben werden. Nach einer Oberlidplastik sind grundsätzlich wenig Schmerzen zu erwarten.

Nach der OP tragen Sie nur kleine Pflasterstreifen auf den Oberlidern. Es können Blutergüsse und Schwellungen der Augenlider auftreten. Es können vorübergehend Spannungsgefühle der Augenlider und Taubheitsgefühle im Bereich der Hautschnitte auftreten.

Bitte schlafen Sie mit erhöhtem Kopf um Schwellungen zu vermeiden. Haare waschen ist sofort möglich. Gönnen Sie sich Ruhe und meiden Sie starke körperliche Belastungen und Sonne für ca. 1-2 Wochen. Das Nahtmaterial wird nach einer Woche entfernt.

Bei der Entlassung aus der ambulanten Behandlung bitten wir um Abholung durch Freunde oder Verwandte, da dies den Heimweg erleichtert.

Rezept: Alle Schmerzmittel und Medikamente zur OP werden Ihnen verordnet und die Einnahme erklärt.

Anordnungen: Verhaltensmaßnahmen werden erklärt, eine Telefonnummer für den Notfall mitgegeben.

Kontrolltermin: Dieser wird beim Verlassen der Praxis/Klinik festgelegt weiterhin die Verbandwechsel und das Ziehen der Fäden.

FAQ

Wann kann ich wieder arbeiten?
– Bürotätigkeit: 3 Tage bis 1 Woche nach der Operation
– Arbeit in der Öffentlichkeit: 1 Woche nach der Operation

Wann kann ich wieder auf dem Bauch schlafen?
Eine Woche nach der Operation, kurz nach der OP sollte mit angehobenem Oberkörper geschlafen werden.

Wann bin ich wieder gesellschaftsfähig?
Schwellung und Hämatome sind in der Regel nach 1 Woche abgeklungen. Die Fäden werden 1 Wochen nach der OP gezogen, sind aber unauffällig unter der Haut verlaufend. Die Heilung des Gewebes und die Narbenbildung sind jedoch individuelle Prozesse und benötigen unterschiedlich viel Zeit. Es ist davon auszugehen, dass bei guter Kosmetik ca. 1 Woche nach dem Eingriff kleinere Narbenrötungen etc. gut kaschiert werden können.

Wann kann ich wieder duschen und Haare waschen?
1-2 Tage nach der Operation.

Wie kann ich meine Narben optimal pflegen?
Die Narbenpflege sollte 6 Wochen nach der Operation beginnen. Bis dahin sollten die Nähte ungestört heilen. Danach können fettende Salben, silikonhaltige Salben und bei einer Veranlagung zur überschießenden Narbenbildung auch Cortison haltige Salben angewandt werden. Wir beraten Sie gerne.

Wann kann ich wieder die Sauna besuchen?
Die Sauna sollten Sie erst wieder besuchen, wenn die Wundheilung abgeschlossen ist. Dies ist bei der Lidplastik ca. 3 Wochen nach der Operation der Fall. Die Einwirkung von Wärme kann sonst zu Entzündungen des Gewebes führen.

Wann kann ich wieder in die Sonne gehen?
Wenn die Narben durch Sunblocker, Makeup oder eine Sonnenbrille abgedeckt sind, kann man 1-2 Wochen nach der Operation wieder in die Sonne. Ein Sonnenbrand oder direkte Einstrahlung der Sonne auf die frischen Narben ist unbedingt zu vermieden! Die Narben sollten frühestens nach 3-6 Monaten der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden sonst können dauerhafte Pigmentstörungen entstehen.

Wann kann ich wieder Sport treiben?
2 Wochen nach der Operation.

Muss ich einen speziellen Verband tragen?
Nein, Sie erhalten feine Klebepflaster direkt nach dem Eingriff, die für eine Woche auf den Lidern verbleiben. Danach ist kein Verband mehr erforderlich.

Download – Patienteninformationen – Alles rund um die Operation:

PDF Informationen rund um die OP – Oberlidstraffung