Termin vereinbaren

Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung einsehen.

CAPTCHA image
Faltenunterspritzung mit Eigenfett / Lipofilling zur Faltenbehandlung
Faltenunterspritzung mit Eigenfett / Lipofilling zur Faltenbehandlung - Frankfurt Main - Praxis Dr. med. Holle und Kollegen

Faltenunterspritzung mit Eigenfett / Lipofilling zur Faltenbehandlung

Durch die gezielte Injektion von Eigenfett ist es möglich, der Haut auf natürlichste Weise neue Spannung zu verleihen, Volumendefizite auszugleichen und sie zu straffen. Eigenes Fettgewebe ist der natürlichste Bestandteil der Haut.

Die positive Bedeutung von Fettgewebe für ein jugendliches Aussehen im Gesicht gehört zu den bedeutendsten Erkenntnissen des neuen Jahrtausends. Keine andere Behandlungsmethode hat die Ergebnisse der ästhetischen Gesichtschirurgie so verbessert wie die des Lipofillings.

Fettgewebe steht uns an verschiedenen Körperregionen nahezu unbegrenzt zur Verfügung. Durch moderne Entnahmeverfahren können Fettzellen fast überall gewonnen und diese z.B. im Gesicht wieder eingespritzt werden. Durch die schonende Entnahme der Fettzellen kann ein Großteil der eingespritzten Zellen wieder anwachsen. Das führt zu einer frischen und gespannten Haut mit deutlicher Faltenreduktion. Fettgewebe ist in der Lage die Hautqualität zu verbessern. Sind die Zellen einmal angewachsen ist der Effekt anhaltend.

Gesichtsfalten entstehen im Laufe des Lebens durch die Aktivität der mimischen Muskulatur und durch den Verlust an Fettgewebe und Hautspannung. Umwelteinflüsse wie UV Strahlung aber auch Rauchen, Stress, Ernährung und Schicksalsschläge können das vorzeitige Auftreten von Falten begünstigen.

Falten durch vermehrte Muskelaktivität finden sich typischer Weise an Ober- und Unterlippe und am Übergang zur Wange (Nasolabialfalten). Charakteristische Stellen für das Auftreten von Falten durch den Verlust von Fettgewebe und Volumen sind eingesunkene Wangen, Schläfen und Augenringe.

Ziel einer Behandlung mit Eigenfett ist die Minderung oder Beseitigung von Falten, andererseits sollte ein natürlicher Gesichtsausdruck bewahrt werden. Das erfordert viel Erfahrung und Fachkenntnis im Umgang mit der Eigenfett Spritze. Die Behandlung ist wie jede medizinische Therapie erst nach ausführlicher Aufklärung des Patienten und unter hygienischen Bedingungen in einem Behandlungsraum durchzuführen.

Wir bieten Ihnen alle modernen und zahlreiche individuellen Methoden der Therapie mit Eigenfett an und stellen Ihnen diese im Folgenden vor.

Kurzinformationen

Begriffssynonyme Lipofilling, Lippen aufspritzen, Faltenunterspritzung, Faltenbehandlung, Volumen Lifting, Filler, Stammzellen, Volumen lift, SNIF Technik
Kosten nach Aufwand kalkuliert, Sie erhalten einen detaillierten Kostenvoranschlag
Operationsdauer 30-80 min.
Narkose Lokalanästhesie, Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt ambulant
Nachbehandlung kurze Kühlung der Injektionsstellen
Berufsausfall 0-3 Tage je nach Aufwand
Gesellschaftsfähig nach 1-5 Tagen
Reisefähig nach 3-8 Tagen

Anatomie

Im Gesicht sind folgende Zonen für die Therapie mit Eigenfett geeignet.

1. Glabellafalten

Sie befinden sich zwischen den Augenbrauen in der Mittellinie und verlaufen senkrecht. Sie entstehen durch die Muskelaktivität der beiden Korrugator Muskeln und des Prozerus Muskels. Das sind feine Hautmuskeln die beim Zusammenziehen Hautwülste in dieser Region verursachen. Sind diese Muskeln in Aktion, dann bekommt die betroffene Person einen zornigen Gesichtsausdruck was zu der Bezeichnung Zornesfalte geführt hat.

2. Nasolabialfalten

Das sind schräg verlaufende Falten die im Bereich des Ansatzes der Lachmuskulatur zwischen Nase/Oberlippe und Wange auftauchen. Sie entstehen in der Regel um das vierzigste Lebensjahr, bei Menschen mit starker Muskelaktivität können sie schon früher auftreten. Außerdem trägt ein Absinken der Wangenhaut durch Verlust an Spannung und Elastizität zu ihrer Entstehung bei

3. Lachfalten

Sie sind waagerecht und radiär verlaufende Falten die von der seitlichen Augenbegrenzung bis auf die Wange und die Schläfe ziehen. Sie entstehen durch starkes Blinzeln der Augen mit dem Orbicularis Muskel in der Sonne und beim Lachen. Menschen die keine Sonnenbrille tragen können diese Falten schon um das 30. Lebensjahr entwickeln.

4. Eingesunkene Wangen, Wangenfalten

Diese entstehen Mitten in der Wange und sind als vertikal verlaufende Einsenkung der Wangenhaut auffällig. Sie entstehen durch massiven Verlust von Fettgewebe im Rahmen der Alterung nach starker Gewichtsabnahme und als Folge von Erkrankungen.

5. Periorale Falten (um den Mund gelegene Falten)

Diese befinden sich radiär um den Mund auf der Haut von Ober- und Unterlippe angeordnet. Sie sind auf einen Spannungsverlust der Haut und eine starke Aktivität des Orbicularis Muskels zurückzuführen. Oft wirkt die Haut an dieser Stelle Pergament dünn.

6. Marionettenfalten

Diese senkrecht verlaufenden Falten finden sich am Übergang vom Kinn zur Wange und unterbrechen eine gleichmäßige Kinnlinie da sie sich oft tief eingraben. Sie entstehen durch Absinken der Wangenhaut.

7. Augenringe

Sie entstehen am Übergang des unteren Augenlides zur Wange. In dieser Region kommt es im Laufe des Lebens zu einem Verlust an Unterhautfettgewebe und Volumen. Die Pergament dünne Haut, wirkt dunkel und der Knochen der Augenhöhle lässt sich in dieser Region direkt unter der Haut tasten.

8. Schmale Lippen

Schmale Lippen sind angeboren und vermitteln einen strengen Gesichtsausdruck. Dabei handelt es sich um einen Mangel an Fettgewebe und Bindegewebe im Bereich von Ober- und Unterlippe es fehlt Volumen. Da ein gutes Lippenvolumen für Sinnlichkeit steht ist der Wunsch nach schönen Lippen tief im Menschen verwurzelt.

Die genaue Kenntnis der Anatomie und große Erfahrung Ihres Plastischen Chirurgen sind Voraussetzungen für die erfolgreiche Durchführung von Eigenfett Behandlungen. Für den Behandler ist es wichtig zu erkennen ob der gewünschte Effekt durch die Eigenfett Spritze zu erreichen, oder ob bereits eine Straffungsoperation oder Kombinationstherapie erforderlich ist. Eine Fehleinschätzung dieser Grenze führt zu peinlichen Ergebnissen, die heute in der Öffentlichkeit leider viel zu häufig sichtbar sind.

Technische Details

Fettgewebe wird überwiegend unter der Haut gespeichert. Ein zuviel an Fettgewebe führt zu unschönen Wulstbildungen, ein zuwenig an Fettgewebe hingegen verursacht Falten und Hauterschlaffungen. Besonders im Gesicht nimmt das Unterhautfettgewebe im Alter ab. Eine Eigenfetttherapie zielt darauf ab die ideale Fettgewebsmenge die zu einer gespannten und glatten Haut führt zu rekonstruieren.

Zunächst wird am Bauch oder den Oberschenkeln Fettgewebe gewonnen. Dies erfolgt mit der Technik der Fettabsaugung. Spezialkanülen zur Fettgewinnung saugen sehr kleine Fettgewebspartikel heraus die sich später durch feinste Infiltrationskanülen gleichmäßig verteilen lassen. Die Aufbereitung der Fettzellen erfolgt durch Filtration oder Zentrifugation. Danach steht reines Fettgewebe für das Lipofilling zur Verfügung. Die eingespritzten Fettzellen bekommen Kontakt zu durchblutetem Gewebe. Es sprossen dann Blutgefässe ein und die Fettzellen können überleben und festwachsen.

Das Ergebnis ist natürlich, da Fettgewebe weich und elastisch ist. Bestehen sehr feste Verwachsungen zwischen der faltigen Haut und dem darunter liegenden Muskel, können diese Verbindungen mit scharfen Mikrokanülen gelöst werden.

Auch oberflächliche Falten im Hautrelief können mit scharfen Kanülen behandelt werden. Dabei wird das Fettgewebe intradermal, das heißt in die Lederhaut infiltriert. (SNIF Technik sharp needle intradermal fat grafting)

1. Glabellafalten

Sie befinden sich zwischen den Augenbrauen in der Mittellinie und verlaufen senkrecht. Sie sind am effektivsten durch Botulinum Toxin (z.B. Botox®) zu behandeln. Haben sie sich aber schon in die Hautstruktur eingegraben und können durch das alleinige Ausschalten der Muskelfunktion nicht beseitigt werden dann ist die Behandlung mit Eigenfett angezeigt. Glabellafalten werden oberflächlich behandelt, bei sehr ausgeprägten Falten kann auch ein tiefes Depot gespritzt werden.

2. Nasolabialfalten

Die schräg verlaufenden Falten die im Bereich des Ansatzes der Lachmuskulatur zwischen Nase/Oberlippe und Wange lassen sich sehr effektiv mit Eigenfett behandeln. Das Fettgewebe wird hier tief unter der Haut verabreicht. Dadurch wird die Falte von unten her „aufgefüttert“.

3. Lachfalten

Sie sind waagerecht und radiär verlaufende Falten die von der seitlichen Augenbegrenzung bis auf die Wange und die Schläfe ziehen. Sie lassen sich am effektivsten mit Botulinum Toxin (z.B. Botox®) behandeln. Zusätzlich kann die Feinstruktur der Haut durch oberflächliches Einspritzen von Eigenfett verbessert werden.

4. Eingesunkene Wangen, Wangenfalten

Diese entstehen Mitten in der Wange und sind als vertikal verlaufende Einsenkung der Wangenhaut auffällig. Das in diesem Bereich mangelnde Fettgewebe wird durch Eigenfett ersetzt, die aus der Tiefe zu einem „Aufpolstern“ der Region führt. Die Behandlung führt zu einer effektiven Verbesserung des Erscheinungsbildes mit einer natürlichen und frischeren Ausstrahlung.

5. Periorale Falten (Tabaksbeutelmund, um den Mund gelegene Falten)

Diese befinden sich radiär um den Mund auf der Haut von Ober- und Unterlippe angeordnet. Diese Falten lassen sich mit Eigenfett sehr oberflächlich behandeln. Die Behandlung muss aufgrund der starken Muskelaktivität in dieser Region meist wiederholt angewandt werden. Es lassen sich dann sehr gute und anhaltende Resultate erzielen. Die gleichzeitige Behandlung der Lippen mit einem moderaten Volumenaufbau unterstützt die Behandlung und führt zu einem jugendlichen Aussehen.

6. Marionettenfalten

Diese senkrecht verlaufenden Falten finden sich am Übergang vom Kinn zur Wange und unterbrechen eine gleichmäßige Kinnlinie da sie sich oft tief eingraben. Durch Unterspritzung der Kinnkontur können Marionettenfalten im Anfangsstadium noch sehr effektiv mit tiefen Eigenfett Injektionen behandelt werden. Das führt zu einem natürlichen Ergebnis. Ausgeprägte Marionettenfalten lassen sich durch Eigenfett Unterspritzungen nicht beseitigen da der Hautüberschuss der hängenden Wange zu groß ist. Hier muss ein erfahrener Plastischer Chirurg entscheiden, ob nicht bereits eine Wangenstraffung die bessere Behandlungsmethode ist.

7. Augenringe

Sie entstehen am Übergang des unteren Augenlides zur Wange. Die Einsenkung führt zu der charakteristischen dunklen Schattenbildung. In der Anfangsphase kann die tiefe Behandlung mit Eigenfett zu einer effektiven Verbesserung des Erscheinungsbildes führen. Sind die Augenringe sehr tief und zusätzlich starke Tränensäcke vorhanden müssen operative Techniken zur Anwendung kommen.

8. Lippenvergrößerung

Bei der Lippenbehandlung mit Eigenfett, kann sowohl Volumen aufgebaut werden, als auch das Lippenrot sichtbarer nach außen gebracht werden. Auch die Lippenkontur kann betont werden. Werden die Injektionsmengen nicht übertrieben ist das Ergebnis ein sehr natürliches. Eine Lippenanalyse ist wichtig um die Injektionen an der erforderlichen Stelle und Gewebetiefe vorzunehmen. Es kommen sehr feine Kanülen zum Einsatz um eine gleichmäßige Fettverteilung zu gewährleisten.

Wir beraten Sie gerne ausführlich und persönlich über alle modernen Möglichkeiten einer Eigenfett Therapie im Gesicht.

Download – Ausführliche Informationen über Technische Details:

PDF Technische Details – Faltenunterspritzung mit Eigenfett / Lipofilling zur Faltenbehandlung

Therapievorbereitung

Wie wir Sie auf die Faltenunterspritzung mit Eigenfett vorbereiten

Sie erhalten zunächst einen persönlichen Beratungstermin in unserer Sprechstunde. Dann erfolgt eine Untersuchung der Gesichtsfalten und der Volumendefizite. Dabei werden Hautqualität, Hautspannung und Muskelfunktion erfasst.

Angeborene und erworbene Erkrankungen werden identifiziert. Eine gründliche Planung sichert ein ästhetisches und funktionell gutes Ergebnis. Bei Bedarf werden Diagnostische Voruntersuchungen geplant.

Ist die Planung abgeschlossen wird ein Behandlungsplan erstellt und die Behandlungskosten anhand des Aufwandes beim Lipofilling ermittelt.

Über spezielle Risiken im Zusammenhang mit einer Therapie mit Eigenfett informieren wir Sie ausführlich im Patientengespräch und mit zertifizierten Aufklärungsbroschüren.

Weiterhin klären wir, ob zusätzliche Erkrankungen oder Risiken bei Ihnen vorliegen. Wenn ja werden Zusatzuntersuchungen veranlasst, um sie optimal auf den Eingriff vorzubereiten. Außerdem erklären wir Ihnen detailliert den Eingriff.

Persönliche Risiken

Allergien, allergischer Schock, Allergien gegen Lokalanästhetika, Schmerzmittel

Störungen der Blutgerinnung, Einnahme von Mitteln zur Aufhebung der Blutgerinnung (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.)

Thromboseneigung

Bitte informieren Sie uns über Ihre persönlichen Risiken!

Wie Sie sich vorbereiten

14 Tage vor der Behandlung dürfen keine Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen eingenommen werden (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.)

Informieren Sie uns über Erkrankungen an denen Sie leiden und über alle Medikamente die Sie einnehmen.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zur Behandlung.

Kontrolltermin: Dieser wird beim Verlassen der Praxis festgelegt so auch Verhaltensempfehlungen.

Die Behandlung

Zunächst werden die Injektionsstellen von uns markiert. Weiterhin wird die Entnahmestelle des Fettgewebes festgelegt. Dann bereiten wir Sie mit einer speziellen Schmerz lindernden Salbe in den zu behandelnden Bereichen vor. Jetzt erhalten Sie ein Lokalanästhetikum das den Schmerz ausschaltet. Danach wird Ihr Gesicht desinfiziert und dann erfolgt die Behandlung. Diese ist dann fast schmerzfrei und wird mit sehr feinen Injektionsnadeln durchgeführt. Die Behandlung wird auf einer bequemen Behandlungsliege stressfrei vorgenommen.

Nach der Behandlung

Es können kleinere Schwellungen an den Injektionsstellen und im Gesicht auftreten. Sollten am Abend noch Restschwellungen sichtbar sein können Sie noch etwas kühlen. Die Schwellungen im Gesicht können ein paar Tage anhalten. Weitere Kühlung, Schlafen mit angehobenem Oberkörper und leichte körperliche Aktivität (spazieren gehen) bringen rasche Besserung.