Termin vereinbaren

Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung einsehen.

CAPTCHA image
Bodylift nach Lockwood
Bodylift nach Lockwood Frankfurt Main - Praxis Dr. med. Holle und Kollegen

Bodylift nach Lockwood

Das Bodylift nach Lockwood ist eine komplexe Operation die es ermöglicht in verschiedenen Körperregionen den Hautmantel zu straffen und eine schlanke Silhouette des Körpers zu kreieren. Dabei wird die Bauchstraffung mit einer Rücken- und Gesäßstraffung sowie einer Straffung der Oberschenkel kombiniert. Ein Bodylift wird bei sehr ausgeprägten Erschlaffungen des Hautmantels eingesetzt, bei denen mit einer regional beschränkten Körperstraffung keine wesentliche Verbesserung des Ergebnisses zu erzielen ist.

Für wen kommt ein Bodylift nach Lockwood in Frage?

Nach starker Gewichtsabnahme (50-100kg) wie wir sie heute bei Adipositas Patienten z.B. nach Magenbandoperationen oder Magen Bypass Operationen beobachten, kommt es zu einer völligen Erschlaffung des Hautmantels. Die Betroffenen leben förmlich in einer zu großen Hülle.

Besonders an Bauch, Flanken, dem Rücken und Gesäß, sowie an den Oberschenkeln hängen Haut- und Fettlappen derart herab, dass die Beweglichkeit erheblich eingeschränkt ist. In den Hautfalten kommt es häufig zu Entzündungen der Haut mit Geruchsbildung. Die Lebensqualität ist sowohl körperlich als auch seelisch erheblich eingeschränkt. Schafft man keine Abhilfe, ist aus dieser Frustration heraus, ein Rückfall in die falsche Ernährung vorprogrammiert.

Zurück zu einem normalen Äußeren durch ein Bodylift nach Lockwood

Das Body Lift bedeutet für die Betroffenen die Chance, in einer umfassenden Operation sehr viel zu erreichen und dem Ziel eines normalen Äußeren, ein erhebliches Stück näher zu kommen. Mit der Komplexität des operativen Aufwandes steigen aber auch die potentiellen Risiken dieser Operation. Deshalb gehört dieser Eingriff in die Hand eines erfahrenen Plastischen Chirurgen, der in der Lage ist die Risiken zu erkennen und zu vermeiden.

Aus diesem Grund passen wir den operativen Aufwand bei dieser Operation sehr genau den körperlichen und gesundheitlichen Voraussetzungen der Patienten an. Eine sorgfältige Vorbereitung hilft die Risiken zu minimieren. In bestimmten Fällen ist es ratsamer die Operation im Sinne der Sicherheit des Patienten auf mehrere Eingriffe zu verteilen.

Wir beraten Sie gerne über alle modernen und individuellen Modifikationen des Bodylifts, angepasst an Ihre gesundheitlichen und körperlichen Voraussetzungen.

Kurzinformationen

Begriffssynonyme Lockwood Operation, Bodylift, Bodylifting nach Ted Lockwood, zirkuläre Körperstraffung
Kosten nach Aufwand kalkuliert, Sie erhalten einen detaillierten Kostenvoranschlag
Operationsdauer 4-6 Stunden
Narkose Vollnarkose
Klinikaufenthalt 5-8 Tage stationär je nach Umfang der OP
Nachbehandlung Wunddrainagen 3-6 Tage, Fäden 3 Wochen, Duschen nach 6 Tagen, elastische Kompressionshose mit Baucheinschluss für 8-12 Wochen Tag & Nacht, Sport nach 6-8 Wochen
Berufsausfall nach 2-4 Wochen
Gesellschaftsfähig nach 2-3 Wochen
Reisefähig nach 3-4 Wochen

Anatomie

Die Hülle des menschlichen Körpers, das Integument, besteht aus der Haut und dem Unterhautfettgewebe. Die Haut und das Fettgewebe sind mit dem Körper, das heißt mit der Muskulatur über Bindegewebsbrücken fest verbunden. Diese verhindern, dass man nicht wie im Sprichwort „aus der eigenen Haut fahren kann“.

Eine starke Gewichtszunahme führt zu einer Vermehrung des Unterhautfettgewebes und damit zu einer starken Überdehnung der Bindegewebsbrücken. Erfolgt nun eine Gewichtsabnahme, so können die Bindegewebsbrücken durch Verlust Ihrer Elastizität nicht mehr schrumpfen. Der Hautmantel hängt nun viel zu locker und weit hin und her rutschend am Körper. Bewegung und sportliche Aktivitäten werden dadurch erheblich eingeschränkt.

Hinzu kommt, dass tiefere Fettschichten bei starker Gewichtsabnahme stärker abgebaut werden als das oberflächliche Unterhautfettgewebe. Das führt dazu dass die ohnehin schon zu lockere Haut auch noch durch schwere Fettpolster hin und her geschleudert wird. Das ist schmerzhaft und führt im Sinne eines Teufelskreises zu einem noch stärkeren Hängen der Haut.

Körperliches Training hilft in dieser Situation nicht weiter. Die Straffung und Entfernung der überschüssigen Haut und Fettwülste stellt die einzig sinnvolle und Erfolg versprechende Therapie für betroffene Patienten dar. Sie führt zu einem positiven Körperbild und ermöglicht gleichzeitig durch die Wiederherstellung der Beweglichkeit eine gesunde Lebensweise mit sportlicher Betätigung.

Technische Details

Das Prinzip des Body Lifts ist die Kombination einer Bauchstraffung, Rückenstraffung, Gesäßstraffung und Oberschenkelstraffung in einer Operation. Die Straffung der aneinander grenzenden Körperregionen ermöglicht es, die Übergangszonen zwischen den anatomischen Regionen gleichmäßig zu gestalten. Außerdem ergibt sich eine erhebliche Zeitersparnis auf dem ohnehin langen Weg zu einem gesunden Körperbild.

Die herausregende Bedeutung des Bodylifts betrifft die Rücken- und Gesäßregion. Das hängende Gesäß und die erschlaffte Haut der Oberschenkel werden wie eine Hose nach oben gezogen und in der Normalposition stabil verankert. Die überschüssige Haut am Rücken und die Fettpolster der Flanken werden hingegen entfernt. In Höhe der Gürtellinie wird der Hautmantel des Rückens mit dem von Gesäß und Beinen verbunden. Durch die gegensätzlichen Spannungsvektoren entsteht ein Gleichgewicht das die Haut dauerhaft in Spannung hält.

Rückenstraffung

Das Bodylift beginnt in Bauchlage. Die spätere Narbe wird auf Höhe der Gürtellinie geplant. Der Hautmantel wird nun schonend von der Muskulatur abgelöst, feine Blutgefäße und Nerven werden best möglich erhalten. Die Fettpolster der Flanken können in dieser Phase der Operation deutlich verkleinert werden, so dass eine schlanke Taille entsteht. Überschüssige Haut wird nun entfernt. Nicht selten werden in diesem Schritt bereits 6-8kg Gewebe entfernt.

Gesäß- und Oberschenkelstraffung

Im zweiten Schritt des Bodylifts wird nun der Hautmantel vom seitlichen Gesäß und der seitlichen Oberschenkelmuskulatur bis zum Knie mobilisiert. Die erschlaffte Oberschenkelmuskulatur wird gespannt und in ihre ursprüngliche Position verlagert und fixiert. Der Hautmantel wird nun vom Knie bis zum Gesäß wie eine Strumpfhose nach oben gezogen und überschüssiges Gewebe entfernt. In Höhe der Gürtellinie wird der Hautmantel des Rückens mit dem von Gesäß und Beinen schichtweise stabil verankert. Durch die gegensätzlichen Spannungsvektoren hält der Rücken das Gesäß oben und das Gesäß den Rücken straff nach unten gespannt. In diesem Gleichgewichtszustand verheilt das Gewebe in korrekter Position.

Die Operation wird nun in Bauchlage fortgesetzt

Bauchstraffung

Das Prinzip der Bauchstraffung (Abdominoplastik) besteht darin, die Haut und das Fettgewebe schonend von der Muskulatur zu lösen. Dadurch verschwinden alle Einschnürungen/Ringfalten und es wird möglich, die Haut straff zu spannen. Dabei wird ein enormer Überschuss an Haut und Fettgewebe sichtbar, der dann entfernt wird. Außerdem können viele Dehnungsstreifen der Haut beseitigt werden. Der Bauchnabel wird vollständig erhalten, muss jedoch wieder in die gestraffte Haut eingepflanzt werden. Dabei werden Form, Größe und Ästhetik des Nabels optimiert und ein ästhetischer Bauchnabel geschaffen.

Zusätzlich kann eine Bauchstraffung durch die Straffung der Muskulatur (Verschluss der Rektusdiastase) oder durch eine Fettabsaugung ergänzt und optimiert werden.

Beim Bodylift kommen verschiedene Techniken der Bauchstraffung zum Einsatz. Die Technik richtet sich nach den Gewebe Voraussetzungen. Jeder Mensch zeigt nach Gewichtsreduktion unterschiedliche Hautüberschüsse und Muster der Fettschürzenbildung. Ebenso variiert die Lokalisation der geschädigten Haut (Dehnungsstreifen) erheblich. Deshalb sollte die Operationstechnik und Schnittführung individuell und mit dem Patienten geplant werden.

Wir bieten Ihnen alle modernen und viele individuelle Techniken, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

1. Große Abdominoplastik

Über einen quer verlaufenden Hautschnitt am Unterbauch oberhalb des Schambereiches wird die Haut bis zum Oberbauch gestrafft. Ein weiterer kleiner Hautschnitt ist zur Erhaltung und Verschönerung des Nabels erforderlich. Die feine Narbe am Nabel wird in die Tiefe gelegt so dass sie kaum sichtbar ist.

Die qualitativ sehr hochwertige Haut des Oberbauches wir durch die Straffung bis zum Schamhügel ausgebreitet. Dadurch wird am Unterbauch die Hautqualität verbessert und zahlreiche Dehnungsstreifen entfernt. Der Wundverschluss erfolgt mit feinen Spezialtechniken.

2. Große Abdominoplastik mit Muskelstraffung

Diese Technik findet bei erschlaffter Bauchmuskulatur Anwendung. Ein Kugel- oder Trommelbauch sind Indikatoren dafür.

Über einen quer verlaufenden Hautschnitt am Unterbauch oberhalb des Schambereiches wird die Haut bis zum Oberbauch gestrafft. Ein weiterer kleiner Hautschnitt ist zur Erhaltung und Verschönerung des Nabels erforderlich. Die feine Narbe am Nabel wird in die Tiefe gelegt so dass sie kaum sichtbar ist.

Die Bauchmuskulatur, ist sehr häufig nach Schwangerschaften und nach starken Gewichtsschwankungen gerissen und erschlafft. Die beiden geraden Bauchmuskeln sind zum Teil bis zu 15cm auseinander gewichen. Sie werden nun durch eine spezielle Nahttechnik (Fasziendoppelung) wieder in ihrer natürlichen Position stabil verankert.

Sofort zeigen sich ein flacher Bauch und eine schmale Taille. Durch die Verkleinerung des Bauchumfanges kann im Anschluss die Haut noch effektiver gestrafft werden.

Die qualitativ sehr hochwertige Haut des Oberbauches wir durch die Straffung bis zum Schamhügel ausgebreitet. Dadurch wird am Unterbauch die Hautqualität verbessert und zahlreiche Dehnungsstreifen entfernt. Der Wundverschluss erfolgt mit feinen Spezialtechniken.

3. Große Abdominoplastik mit Fettabsaugung

Diese Technik wird angewandt, wenn neben dem Hautüberschuss am Bauch eine sehr dicke Fettgewebsschicht besteht.

Zunächst wird eine Fettabsaugung an Ober- und Unterbauch durchgeführt. Dadurch wird die Fettschicht zunächst gleichmäßig verringert und im Anschluss der Hautüberschuss beseitigt.

Über einen quer verlaufenden Hautschnitt am Unterbauch oberhalb des Schambereiches wird die Haut bis zum Oberbauch gestrafft. Ein weiterer kleiner Hautschnitt ist zur Erhaltung und Verschönerung des Nabels erforderlich. Die feine Narbe am Nabel wird in die Tiefe gelegt so dass sie kaum sichtbar ist.

Bei der Kombination aus Fettabsaugung und Hautstraffung ist auf eine ausreichende Hautdurchblutung zu achten. Deshalb müssen die persönlichen Voraussetzungen für eine solche Operation abgeklärt werden.

Bei sehr großen Fettgewebsmengen sollte der Eingriff in 2 Schritten erfolgen um Ihre Gesundheit zu schonen und Komplikationen zu vermeiden.

Wir beraten Sie dann ausführlich über das für Sie am sichersten anzuwendende Verfahren.

4. Große Abdominoplastik mit T Straffung

Eine T-Straffung wird bei sehr starken Hautüberschüssen angewandt. Die Schnittführung wird auch als Ankerschnitt bezeichnet. Sie ermöglicht das Straffen der Haut in 2 Ebenen. Allerdings muss bei dieser Technik zusätzlich eine senkrechte Narbe in Kauf genommen werden.

Über einen quer verlaufenden Hautschnitt am Unterbauch oberhalb des Schambereiches wird die Haut in vertikaler Ebene gestrafft. Ein senkrechter Hautschnitt in der Mittellinie ermöglicht die Entfernung von Haut und Fettgewebe in einer horizontalen Ebene.

Dadurch ist es möglich sehr viel Haut und Fettgewebe sowie Dehnungsstreifen der Haut zu entfernen und eine sehr effektive Straffung der Haut zu erreichen. Der Wundverschluss erfolgt mit feinen Spezialnahttechniken.

5. Nabelrekonstruktion nach Avelar

Bei allen großen Bauchstraffungen muss der Nabel neu eingepflanzt werden. Die Technik nach Avelar zielt darauf ab, einen ästhetischen und erotischen Bauchnabel zu schaffen. Man bekommt nicht nur seinen Bauchnabel zurück sondern dieser wird in Form und Größe verbessert. Der Nabel wird längsoval und erhält eine obere Querfalte der Haut. Die Narbe kann dabei ganz besonders gut versteckt werden.

Download – Ausführliche Informationen über Technische Details:

PDF Technische Details – Bodylift nach Lockwood

Operationsvorbereitung

Wie wir Sie auf die Operation vorbereiten

Sie erhalten zunächst einen persönlichen Beratungstermin in unserer Sprechstunde. Dann erfolgt eine gründliche Analyse Ihres Hautüberschusses, der Muskulatur und des Weichteilgewebes. Dabei werden Hautqualität, Hautspannung, Fettgewebsmenge, Muskelfunktion und Muskelspannung sowie die Größe und Begrenzungen von Fettschürzen erfasst.

Angeborene Besonderheiten der Anatomie werden identifiziert. Ebenso wird genau untersucht ob bei Ihnen ein Nabelbruch oder ein Bauchdeckenbruch besteht, welcher die Operation erschweren oder komplexer werden lassen kann. Diagnostische Voruntersuchungen werden bei Bedarf geplant. Eine umfangreiche Fotodokumentation dient der Visualisierung der Probleme.

Ziel ist es, genau zu erfassen worunter Sie leiden, was Sie wünschen und eine realistische Erwartung darüber zu vermitteln, welche Möglichkeiten es dazu gibt.

Ist die Planung abgeschlossen wird ein Behandlungsplan erstellt und die Behandlungskosten anhand des Aufwandes ermittelt.

Über spezielle Risiken im Zusammenhang mit einem Bodylift informieren wir Sie ausführlich im Patientengespräch und anhand von zertifizierten Aufklärungsbögen.

Weiterhin klären wir, ob zusätzliche Erkrankungen oder Risiken bei Ihnen vorliegen. Wenn ja werden Zusatzuntersuchungen veranlasst, um sie optimal auf den Eingriff vorzubereiten. Außerdem erklären wir Ihnen detailliert den Eingriff und die operativen Risiken und entscheiden, ob in Ihrem Fall der Eingriff in einem Schritt oder lieber in Teilschritten erfolgen sollte.

Persönliche Risiken

Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, Schrittmacher, Diabetes mellitus

Allergien, allergischer Schock, Allergien gegen Lokalanästhetika, Schmerzmittel und Antibiotika

Störungen der Blutgerinnung, Einnahme von Mitteln zur Aufhebung der Blutgerinnung (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.)

Einnahme von Mitteln gegen Diabetes mellitus

Bauchwandbrüche, Darmerkrankungen

Bitte informieren Sie uns über Ihre persönlichen Risiken!

Wie Sie sich auf die Operation vorbereiten

14 Tage vor der Operation dürfen keine Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen eingenommen werden (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.).

Informieren Sie uns über Erkrankungen an denen Sie leiden und über alle Medikamente die Sie einnehmen.

Bitte stellen Sie 14 Tage vor der Operation das Rauchen ein (Rauchen kann zu ersten Durchblutungsstörungen der Haut bis hin zum Absterben der Haut an Bauchwand/Rücken/Gesäß und Oberschenkel führen). Bitte informieren Sie uns wenn Hautentzündungen auftreten (Akne, Herpes).

Bitte erscheinen Sie pünktlich zur Operation.

Operationstag

Am Morgen der Operation nehmen Sie bitte Ihre gewohnten Medikamente ein, jedoch keine Medikamente zur Blutgerinnung.

Bitte unbedingt vermeiden: die Haut einzucremen.

Vollnarkose: Sie dürfen nur Ihre Medikamente mit einem kleinen Schluck Wasser einnehmen. Bitte nicht trinken und Essen.

Bitte verzichten Sie am OP Tag auf das Tragen von Schmuck und Wertgegenständen.

Vor der Operation sehen Sie Ihren Arzt, dieser wird noch einmal kurz den Eingriff mit Ihnen besprechen und die notwendigen Markierungen an der Haut vornehmen. Danach beginnen die Operationsvorbereitungen, Sie können in dieser Phase bereits ein Beruhigungs- und Schlafmittel bekommen.

Nach der Operation

Wir lassen Sie nach der Operation in Ruhe aufwachen und ausruhen. Wir überwachen Sie lückenlos in dieser Phase. Sie bekommen regelmäßig Schmerzmittel nach einem festen Schema, so dass Sie keine wesentlichen Schmerzen haben werden.

Nach der OP tragen Sie einen Kompressionsanzug sowie mehrere Drainageschläuche mit Sammelbehälter. Es können vorübergehend Spannungsgefühle auftreten ebenso Taubheitsgefühle der Haut.

Sind die Drainagen gezogen, sollte der Kompressionsanzug dann für 12 Wochen getragen werden. Gönnen sie sich Ruhe und meiden Sie starke körperliche Belastungen insbesondere der Bauch-Rücken und Oberschenkelmuskulatur. Sonne und Sauna sollten für mindestens 8 Wochen gemieden werden. Auf die regelmäßige Einnahme Ihrer Medikamente sollten Sie achten. Es wird mit Nahtmaterial gearbeitet, welches sich selbständig auflöst.

Bitte beachten Sie die Grundregel: Je ruhiger und ungestörter das Gewebe in der Anfangsphase nach der Operation heilen kann desto schöner das Langzeitresultat!

Bei der Entlassung aus der stationären Behandlung bitten wir um Abholung durch Freunde oder Verwandte, da Sie nicht allein mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren sollten.

Rezept: Alle Schmerzmittel und Medikamente zur OP werden Ihnen verordnet und die Einnahme erklärt.

Anordnungen: Verhaltensmaßnahmen werden erklärt, eine Telefonnummer für den Notfall mitgegeben.

Kontrolltermin: Dieser wird beim Verlassen der Klinik festgelegt weiterhin die Verbandwechsel und das Ziehen der Fäden.

FAQ

Wann kann ich wieder arbeiten?
– Bürotätigkeit: 2-4 Wochen nach der Operation
– Schweres Heben: 6-8 Wochen nach der Operation

Wann kann ich wieder auf dem Bauch schlafen?
2-3 Wochen nach der Operation.

Muss ich spezielle Kompression tragen?
Eine Kompressionshose und Bauchgurt mit Klettverschluss sollten 8-12 Wochen nach der OP Tag und Nacht getragen werden. Sie erleichtern eine schnelle Wundheilung und geben ein angenehmes und stabilisierendes Gefühl nach der OP.

Wann kann ich wieder duschen?
1 Woche nach der Operation.

Wie kann ich meine Narben optimal pflegen?
Die Narbenpflege sollte 6 Wochen nach der Operation beginnen. Bis dahin sollten die Nähte ungestört heilen. Danach können fettende Salben, silikonhaltige Salben und bei einer Veranlagung zur überschießenden Narbenbildung auch Cortison haltige Salben angewandt werden. Wir beraten Sie gerne.

Wann kann ich wieder die Sauna besuchen?
Die Sauna sollten Sie erst wieder besuchen wenn die Wundheilung abgeschlossen ist. Dies ist 6-8 Wochen nach der Operation der Fall. Die Einwirkung von Wärme kann sonst zu Entzündungen des Gewebes führen.

Wann kann ich wieder in die Sonne gehen?
Wenn die Narben durch Sunblocker abgedeckt sind, kann man 8-12 Wochen nach der Operation wieder in die Sonne. Ein Sonnenbrand ist unbedingt zu vermeiden! Die Narben sollten frühestens nach 3-6 Monaten der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden sonst können dauerhafte Pigmentstörungen entstehen.

Wann kann ich wieder Sport treiben?
– Arm-, Brustmuskulatur 3-4 Wochen nach der Operation
– Bein-, Gesäß-, Bauchmuskulatur 6-8 Wochen nach der Operation

Download – Patienteninformationen – Alles rund um die Operation:

PDF Informationen rund um die OP – Bodylift nach Lockwood