Termin vereinbaren

Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung einsehen.

CAPTCHA image
Brustverkleinerung Frau
Brustverkleinerung Frau Frankfurt Main - Praxis Dr. med. Holle und Kollegen

Brustverkleinerung Frau

Die Brustverkleinerung ist die einzig sinnvolle und dauerhafte Therapie einer übergroßen Brust. Aufwand und Nutzen stehen in einem so positiven Verhältnis, dass durch die Operation höchste Zufriedenheitswerte bei Patientinnen erreicht werden. Nach der Operation bessern sich die schmerzhaften Symptome der übergroßen Brust schlagartig.

Gründe für eine Brustverkleinerung

Der Begriff Mamma Hyperplasie beschreibt eine überproportional große Brust. Die Ursache ist nicht bekannt. Eine zu große Brust verursacht Fehlhaltungen mit Rückenschmerzen, Schulter Verspannungen, einschneidende BH Träger an den Schultern (BH Schnürfurchensyndrom) und Hautentzündungen in der Unterbrustfalte (Intertrigo). Bei jungen Frauen kommen zu den genannten Problemen oft starke psychische Probleme mit der Gefahr einer gestörten psychosexuellen Entwicklung hinzu. Später entstehen schwere Haltungsschäden und Erkrankungen der Wirbelsäule. Neuste wissenschaftliche Studien zeigen dass nicht nur die absolute Brustgröße für das Ausmaß der Schädigungen verantwortlich ist. Dynamische Parameter spielen in Zusammenhang mit Körper-bewegungen eine entscheidende Rolle.  Aus diesen Gründen wird die Operation einer Brustverkleinerung weltweit von der Krankenkasse übernommen. Deutschland ist hier eine negative Ausnahme die betroffenen Frauen werden mit Ihren Beschwerden oft allein gelassen.

Brustverkleinerung Frau – ergänzende Korrekturmassnahmen

Die Brustverkleinerung kann durch zahlreiche ästhetische Operationstechniken ergänzt werden um nicht nur eine kleinere Brust sondern auch eine exzellente Brustform zu erreichen. Fettabsaugungen, Straffungstechniken Korrekturen der Brustwarze ergänzen die Brustverkleinerung. Eine innere BH Bildung kann das Ergebnis dauerhaft stabilisieren.

Als Spezialisten in der Brustchirurgie bieten Dr. Holle und sein Team Ihnen alle modernen Methoden und Techniken der Brustverkleinerung an und stellen Ihnen diese im Folgenden vor.

Kurzinformationen

Begriffssynonyme Reduktionsmamaplastik, Brustreduktion, Reduktionsplastik, Mammareduktionsplastik, Mammareduktion
Kosten nach Aufwand kalkuliert, Sie erhalten einen detaillierten Kostenvoranschlag
Operationsdauer 2 Stunden
Narkose Vollnarkose
Klinikaufenthalt 1-2 Tage stationär oder auch ambulante Operation
Nachbehandlung Wunddrainagen 1-2 Tage, Fäden 3 Wochen, Duschen nach 6 Tagen, Sport BH 6-8 Wochen Tag&Nacht, Sport nach 6-8 Wochen
Berufsausfall 1-2 Wochen
Gesellschaftsfähig nach 2-3 Wochen
Reisefähig nach 1-2 Wochen

Anatomie

Die weibliche Brust besteht aus dem Hautmantel an dessen höchstem Punkt (idealerweise) die Brustwarze liegt. Die Brustwarze besteht aus dem Warzenhof und dem Nippel welcher die Milchgänge beinhaltet. Unter der Haut liegt eine unterschiedlich dicke Fettschicht, darunter befindet sich die Brustdrüse, welche aus einem derben weißen Gewebe besteht. Im Bereich der Brustwarze fehlt die Fettschicht. Hier ist die Brustdrüse über die Milchgänge direkt mit der Haut verwachsen. Die bei der Mammahyperplasie zu groß gewachsene Brustdrüse befindet sich vor dem Brustmuskel und ist mit diesem locker verwachsen. Oft ist auch gleichzeitig das Fettgewebe der Brust vermehrt. Durch das starke Gewicht der Brustdrüse sinkt die Brust immer mehr ab. Nicht selten dehnt sich der Hautmantel unter dem Gewicht bis zum Bauchnabel. Der Schwerpunkt der Brust ändert sich dabei derart, dass es zu Fehlbelastungen des Rückens kommt.

Die Gefühlsnerven welche die Brust mit Sensibilität versorgen entspringen neben dem Brustbein und an der seitlichen Brustwand zwischen den Rippen und ziehen durch die Haut bis in die Brustwarze. Sie müssen bei der Brustverkleinerung geschont werden um die Empfindung der Brust zu erhalten. Auch die Blutversorgung gilt es zu erhalten, die versorgenden Blutgefäße kommen von der Schlüsselbeinregion und in der Mitte vom Brustbein.

Durch Gewebe schonende Operationstechniken erhalten wir bei einer Brustverkleinerung Nerven Gefäße und die einzelnen Gewebekomponenten. Die Brust muss mit feinen Instrumenten subtil präpariert werden. Nur so kann ein natürliches und schönes Langzeitergebnis erreicht werden.

Technische Details

Das Prinzip der Brustverkleinerung besteht darin, die Brustdrüse vom Brustmuskel zu lösen Brust und Brustwarze nach oben zu verlagern und das überschüssige Brustdrüsengewebe zu entfernen. Die Techniken der Mammareduktionsplastik werden nach Ihrer Schnittführung eingeteilt. Eine zweite Einteilung richtet sich nach den Namen der Erfinder von verschiedenen Techniken. Davon gibt es unzählige Techniken die sich alle nur geringfügig unterscheiden. Wir bieten Ihnen alle modernen Techniken an, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

1. Brustverkleinerung mit T-Schnitt

Bei dieser Technik entsteht eine feine Narbe um den Brustwarzenhof, eine Längsnarbe zwischen Brustwarze und Unterbrustfalte und eine Quernarbe in der Unterbrustfalte. Dieses Schnittmuster suggeriert ein umgekehrtes T. Die von Strömbeck und Pitanguy in den 60er Jahren entwickelte Technik ist an Genialität kaum zu übertreffen und noch heute aktuell. Die senkrecht aufeinander stehenden Schnitte erlauben eine Brustverkleinerung sowohl in der Höhe als auch in der Breite. Selbst ungewöhnlich große Brüste (Gigantomastie) lassen sich so auf eine normale Größe korrigieren.

2. Brustverkleinerung mit I-Schnitt

Diese Technik verzichtet auf die Narbe in der Unterbrustfalte und verliert damit die Möglichkeit den Hautmantel vertikal zu verkleinern. Die Verkleinerung in der Höhe wird durch eine spezielle Nahttechnik erreicht, bei welcher die überschüssige Haut wie eine Gardine auf der Naht aufgefältelt wird. So sieht die vertikale Naht unmittelbar nach der Operation zunächst etwas faltig aus. Durch das Gewicht der Brust und das Schrumpfungsvermögen der Haut glättet sich diese wieder und legt sich gleichmäßig der Brustdrüse an. Durch das begrenzte Schrumpfungsvermögen der Haut ist die Technik nur für Mittelgroße Brüste geeignet.

3. Diverse Brustverkleinerungstechniken

Zahlreiche Plastische Chirurgen haben versucht, ihren Namen durch eine eigene Technik der Brustreduktion zu verewigen. So entstanden viele Begriffe, die hier nicht alle aufgeführt werden können. Gerne können wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch alle Techniken erklären, über die Sie sich informieren möchten. Wie bereits erwähnt sind die Unterschiede häufig nur marginal und betreffen hauptsächlich den Namen.

4. Ästhetische Zusatztechniken

Die ästhetische Brustverkleinerung findet nicht nur unter der Zielsetzung einer kleineren Brust statt. Es besteht auch der Wunsch nach einer ganz anderen Brustform, einer strafferen Brust oder nach einem volleren Dekollete. Oft besteht auch der Wunsch nach einer dauerhaft straffen Brust die nicht wieder zu hängen beginnt. Auch für diesen Anspruch gibt es chirurgische Lösungen.

4.1. Innere BH Bildung

Diese Technik wurde von uns entwickelt um ein Absinken der Brust zu erschweren und dem Auftreten einer Hängebrust vorzubeugen. Von der überschüssigen Haut, die bei einer Brustverkleinerung entfernt wird, erhält man bei dieser Technik die Lederhaut. Dies funktioniert nur, wenn man die feinen Blutgefässe, welche die Lederhaut mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen, erhält. Dies wird mikrochirurgisch erreicht. Die so lebendig erhaltene Lederhaut wird dann am Ende der Operation um die Brustdrüse geschlagen und an der Brustwand fixiert. Auf diese Weise liegt die verkleinerte Brustdrüse in einer Art BH der sie in Position hält. Da die Lederhaut kräftig ist, kann sie die Position der Brust dauerhaft halten und stabilisieren. Wir beraten Sie gerne über diese Technik.

4.2. Fettabsaugung der Brust und seitlichen Brustwand

Bei der medizinischen Brustverkleinerung wird die Brustdrüse verkleinert. Häufig ist bei Frauen mit einer sehr großen Brust auch das Fettgewebe an der Brustwand vermehrt. Seitlich zur Axelhöhle hin setzt sich die Brust dann als Fettwulst fort die sehr störend sein kann. Mit einer zusätzlichen Fettabsaugung bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, die Brustform zu modellieren und die Übergänge zum angrenzenden Gewebe gleichmäßig zu gestalten. So verschwinden die lästigen seitlichen Wülste und die Brust erhält eine natürliche Form.

4.3. Bruststraffung und Formkorrektur

Die zusätzliche Bruststraffung ermöglicht die Formung der Brust. Wir bieten Ihnen auf diese Weise an, die Form Ihrer Brust vollständig zu verändern. Ist die Brust zum Beispiel sehr breit und flach so kann sie durch Straffung und Umformung des Drüsenkörpers nach der Verkleinerung in eine schmale und spitzere Form gebracht werden.

Bestimmte Techniken der Gewebeverlagerung erlauben es, hängendes Drüsengewebe so ins Dekollete zu verlagern dass hier aus einer flachen Brust wieder ein harmonischer Brustkegel geformt wird. Bitte sprechen Sie uns auf Ihre Wünsche an.

Download – Ausführliche Informationen über Technische Details:

PDF Technische Details – Brustverkleinerung Frau

Operationsvorbereitung

Wie wir Sie auf die Operation vorbereiten

Sie erhalten zunächst einen persönlichen Beratungstermin in unserer Sprechstunde. Dann erfolgt eine gründliche Analyse Ihrer Brust, Brustmuskulatur und des Weichteilgewebes. Dabei werden Hautqualität, Hautspannung, Muskelfunktion und Muskelspannung sowie die Größe und Begrenzungen der Brustdrüse erfasst. Angeborene Besonderheiten in Symmetrie und Form der Brust werden identifiziert. Diagnostische Voruntersuchungen werden bei Bedarf geplant. Weiterhin muss die Brust exakt vermessen werden um die Verkleinerung planen zu können. Eine umfangreiche Fotodokumentation dient der Visualisierung der Probleme.

Weiterhin sollte über einen Kinderwunsch und die Stillfähigkeit gesprochen werden. Es ist das Ziel, genau zu erfassen worunter Sie leiden, was Sie wünschen und eine realistische Erwartung darüber zu vermitteln, welche Möglichkeiten es dazu gibt.

Ist die Planung abgeschlossen wird ein Behandlungsplan erstellt und die Behandlungskosten anhand des Aufwandes ermittelt.

Über spezielle Risiken im Zusammenhang mit einer Brustverkleinerung informieren wir Sie ausführlich im Patientengespräch und anhand von zertifizierten Aufklärungsbögen.

Weiterhin klären wir, ob zusätzliche Erkrankungen oder Risiken bei Ihnen vorliegen. Wenn ja werden Zusatzuntersuchungen veranlasst, um sie optimal auf den Eingriff vorzubereiten. Außerdem erklären wir Ihnen detailliert den Eingriff und die operativen Risiken und entscheiden, ob in Ihrem Fall ambulant oder stationär operiert wird.

Persönliche Risiken

Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, Schrittmacher

Allergien, allergischer Schock, Allergien gegen Lokalanästhetika, Schmerzmittel und Antibiotika

Störungen der Blutgerinnung, Einnahme von Mitteln zur Aufhebung der Blutgerinnung (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.)

Einnahme von Mitteln gegen Diabetes mellitus

Brustkrebs, familiäres Risiko für Brustkrebs, Strahlenbehandlung der Brust

Bitte informieren Sie uns über Ihre persönlichen Risiken!

Wie Sie sich auf die Operation vorbereiten

14 Tage vor der Operation dürfen keine Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen eingenommen werden (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.).

Informieren Sie uns über Erkrankungen an denen Sie leiden und über alle Medikamente die Sie einnehmen.

Bitte stellen Sie 14 Tage vor der Operation das Rauchen ein (Rauchen kann zu ersten Durchblutungsstörungen der Haut bis hin zum Absterben der Haut und der Brustwarze führen). Bitte informieren Sie uns wenn Hautentzündungen auftreten (Akne, Herpes).

Bitte erscheinen Sie pünktlich zur Operation.

Operationstag

Am Morgen der Operation nehmen Sie bitte Ihre gewohnten Medikamente ein, jedoch keine Medikamente die vor der Operation abgesetzt wurden.

Bitte unbedingt vermeiden: die Brust einzucremen.

Vollnarkose: Sie dürfen nur Ihre Medikamente mit einem kleinen Schluck Wasser einnehmen. Bitte nicht trinken und Essen.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie im Falle einer ambulanten Operation nach dem Eingriff von einer Begleitperson abgeholt werden.

Bitte verzichten Sie am OP Tag auf das Tragen von Schmuck und Wertgegenständen.

Vor der Operation sehen Sie Ihren Arzt, dieser wird noch einmal kurz den Eingriff mit Ihnen besprechen und die notwendigen Markierungen an der Haut vornehmen. Danach beginnen die Operationsvorbereitungen, Sie können in dieser Phase bereits ein Beruhigungs- und Schlafmittel bekommen.

Nach der Operation

Wir lassen Sie nach der Operation in Ruhe aufwachen und ausruhen. Wir überwachen Sie lückenlos in dieser Phase. Sie bekommen regelmäßig Schmerzmittel nach einem festen Schema, so dass Sie keine Schmerzen haben werden.

Nach der OP tragen Sie einen Brustverband sowie 2 Drainageschläuche mit Sammelbehälter. Es kann vorübergehend ein Spannungsgefühl der Brust auftreten ebenso Taubheitsgefühle der Haut.

Sind die Drainagen gezogen, sollte dann für 6-8 Wochen ein elastischer Kompressions-BH getragen werden (Sport BH). Gönnen sie sich Ruhe und meiden Sie starke körperliche Belastungen insbesondere der Brustmuskulatur (Arme ruhig halten). Sonne und Sauna sollten für mindestens 6 Wochen gemieden werden. Auf die regelmäßige Einnahme Ihrer Medikamente sollten Sie achten. Das Nahtmaterial wir nach 3 Wochen entfernt.

Bitte beachten Sie die Grundregel: Je ruhiger und ungestörter die Brust in der Anfangsphase nach der Operation heilen kann desto schöner das Langzeitresultat!

Bei der Entlassung aus der ambulanten oder stationären Behandlung bitten wir um Abholung durch Freunde oder Verwandte, da Sie nicht allein mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren sollten.

Rezept: Alle Schmerzmittel und Medikamente zur OP werden Ihnen verordnet und die Einnahme erklärt.

Anordnungen: Verhaltensmaßnahmen werden erklärt, eine Telefonnummer für den Notfall mitgegeben.

Kontrolltermin: Dieser wird beim Verlassen der Praxis/Klinik festgelegt weiterhin die Verbandwechsel und das Ziehen der Fäden.

FAQ

Wann kann ich wieder arbeiten?
– Bürotätigkeit: 1-2 Wochen nach der Operation
– Schweres Heben: 4-6 Wochen nach der Operation

Wann kann ich wieder auf dem Bauch schlafen?
2-3 Wochen nach der Operation.

Muss ich einen speziellen BH tragen?
Ein Sport- oder Kompressions- BH ohne Bügel sollte 6 Wochen nach der OP Tag und Nacht getragen werden.

Wann kann ich wieder duschen?
1 Woche nach der Operation.

Wie kann ich meine Narben optimal pflegen?
Die Narbenpflege sollte 6 Wochen nach der Operation beginnen. Bis dahin sollten die Nähte ungestört heilen. Danach können fettende Salben, silikonhaltige Salben und bei einer Veranlagung zur überschießenden Narbenbildung auch cortisonhaltige Salben angewandt werden. Wir beraten Sie gerne.

Wann kann ich wieder die Sauna besuchen?
Die Sauna sollten Sie erst wieder besuchen wenn die Wundheilung abgeschlossen ist. Dies ist 6 – 8 Wochen nach der Operation der Fall. Die Einwirkung von Wärme kann sonst zu Entzündungen des Gewebes führen.

Wann kann ich wieder in die Sonne gehen?
Wenn die Narben und die Brust durch einen Bikini abgedeckt sind, kann man 6 Wochen nach der Operation wieder in die Sonne. Ein Sonnenbrand ist unbedingt zu vermieden! Die Narben sollten frühestens nach 3-6 Monaten der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden sonst können dauerhafte Pigmentstörungen entstehen.

Wann kann ich wieder Sport treiben?
– Arm- und Brustmuskulatur 4-6 Wochen nach der Operation
– Bauch- und Beinmuskulatur 2-3 Wochen nach der Operation

Download – Patienteninformationen – Alles rund um die Operation:

PDF Informationen rund um die OP – Brustverkleinerung Frau