Unterlidstraffung Frankfurt Main - Praxis Dr. med. Holle und Kollegen

Unterlidstraffung

Welche Vorteile bietet eine Unterlidstraffung?

Durch eine Unterlidoperation ist es möglich die Stigmata eines gealterten Lides zu beseitigen oder zu reduzieren. Die Unterlidstraffung ermöglicht die Beseitigung von Tränensäcken, Straffung der Unterlidhaut und eine vertikale Verkürzung des Unterlides. In Kombination mit einer Mittelgesichtsstraffung ist der verjüngende Effekt mit einem frischen Aussehen am beeindruckendsten.

Individuelle Veranlagungen zu frühen Faltenbildungen die vererbt werden, aber auch äußere Einflüsse wie Rauchen, Stress und wenig Schlaf können den Augenlidapparat bereits mit Anfang 30 altern lassen. Ein müdes, gestresstes Aussehen und ein Schweregefühl beim Öffnen der Augen sind die Folgen. Während am Oberlid zuerst ein großer Hautüberschuss sichtbar wird ist die Problematik am Unterlid vielschichtiger. Am unteren Augenlid führen oft schon frühzeitig Verteilungsstörungen des Fettgewebes (Tränensäcke und Augenringe)zu auffälligen Problemen. Später kommt es dann zu einem Spannungsverlust des Augenringmuskels (Orbicularismuskel) und zur Ausbildung von Hautfalten. Es entsteht ein „verlebter“ übernächtigter und ungesunder Gesichtsausdruck.

Was Sie bei der Unterlidstraffung erwartet.

Wir führen alle modernen und narbensparenden Techniken zur Korrektur der Unterlider durch bei denen sowohl der Hautüberschuss als auch der Spannungsverlust und die Fettverteilungsstörung beseitigt werden. Die Unterlidplastik ist ein Eingriff der in der Hand eines erfahrenen Plastischen Chirurgen, ambulant in Lokalanästhesie und bei niedrigem Risikoprofil durchgeführt wird.

Wir bieten Ihnen alle modernen Methoden der Unterlidplastik an.

Kurzinformationen

Begriffssynonyme Unterlidplastik, Unterlidstraffung, Unterlidkorrektur, Korrektur von Tränensäcken, Korrektur von Augenringen, Kanthoplastik, Kanthopexie
Kosten nach Aufwand kalkuliert, Sie erhalten einen detaillierten Kostenvoranschlag
Operationsdauer 1,5 – 3 Stunden
Narkose Lokalanästhesie, auf Wunsch Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt ambulante Operation
Nachbehandlung Fäden 1 Woche, Haare waschen sofort, Schminken nach 1 Woche möglich
Berufsausfall 8 Tage
Gesellschaftsfähig nach 1-2 Wochen
Reisefähig nach 1 Woche

Anatomie

Das untere Augenlid besteht aus zahlreichen Gewebeschichten. Die äußere, sichtbare Schicht ist die Haut welche nach unten nahtlos in die Wangenhaut übergeht. An der oberen Begrenzung der Haut befinden sich die Wimpern. Unter der Haut liegt der Augenringmuskel (Orbicularismuskel) der uns in die Lage versetzt das Auge zu schließen. Der Muskel wird vom Gesichtsnerven, der seitlich in den Muskel hineinzieht, durch feine Nervenfasern mit elektrischen Impulsen versorgt, die bei der Operation unbedingt geschont und erhalten werden müssen.

Hinter dem Muskel sitzen die Fettpolster des Unterlids die von einer zarten Bindegewebshaut (Septum orbitale) bedeckt sind. In dieser Schicht liegt auch der Augenlidknorpel (Tarsus) welcher dem Unterlid Form und Festigkeit verleiht. Sind die Fettpolster sehr reichlich angelegt wölbt sich die Bindegewebsschicht nach vorne und es entstehen „Tränensäcke“ an den Unterlidern. Die innerste Schicht des Unterlids ist eine Schleimhaut, die Bindehaut. Diese ermöglicht durch Ihre Feuchtigkeit das reibungsfreie Gleiten des Lides auf dem Augapfel. Am Unterrand des Unterlides tastet man durch die Haut die knöcherne Begrenzung der Augenhöhle. An dieser Kante (Arcus marginalis) wird im Laufe des Lebens das Unterhautfettgewebe sehr dünn und es bilden sich dunkle Rinnen die auch als
„Augenringe“ bezeichnet werden.

Beim Lidschluss ist das Oberlid aktiv beweglich und führt einen Großteil der Lidbewegung aus während das Unterlid im Sinne eines Widerlagers stabilisiert. Dazu baut es durch seine Muskelkraft einen Gegendruck von unten auf. So gelingt es das Auge zuzukneifen. Diese Kraft und die gute Muskelfunktion des Unterlides dürfen bei einer Operation nicht geschädigt werden.

Eine genaue Kenntnis der Anatomie und Funktion des Lidapparates ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche und komplikationsfreie Operation. Ebenso wichtig ist es die Liderkrankungen zu erkennen denn nicht jede Veränderung des Unterlides beruht auf Alterungsvorgängen. Da wir nicht nur die ästhetische Chirurgie der Lider durchführen, sondern auch alle rekonstruktiven Eingriffe zur Korrektur von Liderkrankungen, können wir für Sie die adäquate und modernste Behandlungstechnik wählen.

Technische Details

Das Prinzip der Unterlidplastik besteht in der Straffung und Stabilisierung des Ringmuskels und der Verminderung oder Umverteilung des Fettgewebes und in einer Beseitigung des Hautüberschusses. Nicht bei allen Menschen sind alle 3 Gewebekomponenten betroffen in diesem Fall werden nur die notwendigen Operationsschritte durchgeführt.

Dazu müssen vom Operateur alle Parameter der Unterlidanatomie und Funktion exakt analysiert werden. Das Ergebnis der Analyse entscheidet dann über die geeignete Technik und Schnittführung. Besonders der Muskelspannung des Augenringmuskels in diesem Bereich gilt das Interesse. Durch den sogenannten SNAP- und PINCH Test muss sich der Operateur einen Eindruck über die Stabilität des Unterlides verschaffen. Ist das Unterlid sehr locker besteht die Gefahr eines „Hängelides“ nach der Operation. In diesem Fall müssen zusätzliche OP Techniken zur Stabilisierung des Unterlides zum Einsatz kommen. In den letzten Jahren geht der internationale Trend dahin eine Stabilisierung des Unterlides sofort durchzuführen um die Gefahr eines hängenden Lides nach der Operation
vollkommen auszuschließen. Wir stabilisieren das Unterlid grundsätzlich um Ihnen ein höchstes Maß an Sicherheit zukommen zu lassen.

Darüber hinaus muss die Position der Unterlidkante vor dem Auge analysiert und bestimmt werden. Liegt das Lid nicht richtig am Augapfel an nennt man das Ektropium. Ist es zu locker oder hängt nach unten wie eine Girlande durch, bezeichnet man das als „scleral show“. Diese krankhaften Veränderungen müssen erkannt und behandelt werden.

Operationen am Unterlid müssen unter optischer Vergrößerung in mikrochirurgischer Technik vorgenommen werden. Nur so vermeidet man Verletzungen der feinen Nerven, Muskeln und Blutgefässe. Im Folgenden stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Techniken und operativen Schritte an den Unterlidern vor.

1. Unterlidplastik

Als Unterlidplastik bezeichnet man die verschiedensten Operationen am unteren Augenlid die das Ziel eines straffen, jugendlichen und faltenfreien Äußeren verfolgen. Darüber hinaus ist Ihre Sicherheit für uns das oberste Ziel. Die komplexen und feinen Gewebestrukturen müssen bei dem Eingriff geschont werden um nach der Operation perfekt zu funktionieren. Es sollte nicht so viel wie möglich, sondern so viel wie nötig getan werden. Das erfordert eine exakte Analyse des Problems. Im Folgenden stellen wir die von uns im Rahmen einer Unterlidplastik eingesetzten Techniken vor welche je nach Ausmaß der Problematik
miteinander kombiniert werden können. Die Problemadaptierte Kombination der Techniken ergibt Ihre individuelle Operation.

2. Korrektur von Augenringen

2.1. Unterspritzung mit Hyaluronsäure

Zeigen sich bereits mit Anfang 30 Augenringe (dunkle Schatten am Unterlid) obwohl die Haut straff und faltenfrei ist, dann kann eine Behandlung mit Hyaluronsäure Besserung bringen. Das Synthetisch hergestellte Produkt ist ein Gel zur so genannten Faltenunterspritzung. Es kann tief ins Gewebe unter die Augenringe infiltriert werden. Hier sorgt es durch den Konturausgleich und durch verbesserte Hautspannung zur deutlichen Verminderung der Augenringe. Da synthetische Hyaluronsäure ein körperfremdes Produkt ist, wird sie vom Körper abgebaut. Dies macht erneute Behandlungen nach 6-8 Monaten erforderlich.

2.2. Unterspritzung mit Eigenfett (Lipofilling)

Wünscht man eine dauerhafte Korrektur der Augenringe mit körpereigenem Material, so ist die Unterspritzung mit Eigenfett eine gute Behandlungsmöglichkeit. Sie setzt jedoch eine gute Hautspannung und Muskelfunktion voraus. Somit werden besonders gute Ergebnisse im jungen und mittleren Alter erzielt.

Man entnimmt an einer Körperstelle der Wahl etwas Fettgewebe in der Technik nach ColemanÒ, das Fettgewebe wird aufbereitet (zentrifugiert) und dann mit Spezialkanülen ins Gewebe unter den Augenringen eingespritzt. Hier können die Fettzellen durch Kontakt zum umliegenden Gewebe anheilen, Blutgefäße wachsen ein und das Fett überlebt. Auf diese Weise entsteht ein dauerhafter Erfolg. In seltenen Fällen kann jedoch auch eigenes Fett abgebaut werden. Dann kann die Behandlung wiederholt werden.

3. Korrektur von Tränensäcken

Tränensäcke liegen oberhalb der Augenringe und sind Fettvorwölbungen. Das Fettgewebe welches sich natürlicherweise in der Augehöhle befindet steht im Bereich der Tränensäcke unter Druck und drückt die Unterlider nach außen.

3.1. Transkonjunktivale (Schnitt von innen) Fettgewebsentfernung

Da es sich um Fettgewebe der Augenhöhle handelt ist es am einfachsten durch die Innenseite der Unterlider zu erreichen. Man zieht das Unterlid nach vorne und geht von seiner Innenseite in die Augehöhle ein und reduziert die Menge an Fettgewebe. Dadurch glättet sich die Lidkontur. Es gibt durch den inneren Zugang keine sichtbare Hautnarbe. Diese Technik darf jedoch nur angewandt werden, wenn zu viel Fettgewebe vorhanden ist. Außerdem sollte eine gute Haut- und Muskelspannung am Unterlid vorhanden sein. Die Technik ist somit geeignet im Jungen und mittleren Alter.

3.2. Äußere (Schnitt von außen) Fettgewebsentfernung

Die Fettgewebsentfernung kann auch über einen äußeren Hautschnitt parallel 4mm unterhalb der Unterlidkante durchgeführt werden. Diese Technik ermöglicht eine zusätzliche Haut und Muskelspannung. Sie ist deshalb im mittleren und fortgeschrittenen Alter die Methode der Wahl. Der feine Schnitt unterhalb der Wimpern führt in der Regel zu einer fast unsichtbaren Narbe und ermöglicht dem Operateur eine Vielzahl von Techniken. Man hebt von hier den Ringmuskel des Augenlides vom Fettgewebe ab und kann nun unter optimaler Sicht das Fettgewebe reduzieren oder umverteilen.

4. Korrektur von Tränensäcken und Augenringen

4.1. Arcus marginalis release

Als Arcus marginalis bezeichnet man die Region der knöchernen Unterkante der Augenhöhle. Hier ist eine feine Bindegewebsplatte angewachsen die das Fettgewebe der Augenhöhle festhält. Diese verliert im Laufe des Lebens an Spannung und das Fett wölbt sich vor (Tränensäcke). Unterhalb des Arcus marginalis fehlt hingegen Volumen und Fettgewebe was zu Augenringen führt. Durch die Technik des „Release“ befreit man das Fettgewebe der Augenhöhle und verlagert es dorthin wo es gebraucht wird in die Region der Augenringe. Dies schafft eine sehr schön gleichmäßige Kontur des Unterlides. Die Kombination aus Tränensäcken und Augenringen durch diese Technik optimal zu therapieren.

4.2. Arcus marginalis release und Mittelgesichtsanhebung

Reicht die Fettgewebsmenge der Augenhöhle nicht aus um den unteren Pol der Unterlider (Augenringe) aufzupolstern sollte das Mittelgesicht angehoben werden. Das Mittelgesicht reicht vom Unterlid bis zur Oberlippe (Nasolabialfalte). In dieser Region sinkt das Fettgewebe, der Gravitation folgend im Laufe der Zeit ab. Dies erzeugt ganz auffällige Augenringe. Hebt man nun das Fettgewebe des Mittelgesichts wieder an und unterfüttert damit die Augenringe, so erhält man eine besonders schöne und jugendliche Gewebefülle in dieser Region. Aus diesem Grund kombinieren wir die Technik der Unterlidplastik besonders im mittleren und fortgeschrittenen Alter fast immer mit einer Mittelgesichtsanhebung.

5. Korrektur von Muskelspannung und Hautfalten

5.1. Unterlidstraffung

Eine Unterlidstraffung erreicht man durch eine Straffung des Augenringmuskels s.u. und durch eine Entfernung des Hautüberschusses. In der Regel überwiegt der Spannungsverlust des Muskels im Alter. Aus diesem Grund darf bei der Hautstraffung nur wenig Haut entfernt werden. Auf keinen Fall darf Spannung auf die Hautnaht gebracht werden um ein „Herunterziehen“ des Auges zu vermeiden. Somit liegt der Schwerpunkt der Technik auf der Muskelstraffung die auch als Orbicularis Suspensionsplastik bezeichnet wird. Diese verleiht dem Unterlid die Stabilität die es braucht um eine Straffung der Haut zu halten.

5.2. Stabilisierung des Unterlidmuskels (Orbikularis Suspensionsplastik)

Bei der Straffung des Augenringmuskels wird der Muskel seitlich an der Wand der Augenhöhle unter Spannung stabil fixiert. Dadurch wird das Unterlid nach oben gezogen und gegen den Augapfel gedrückt. Diese Technik verhindert wirkungsvoll das Entstehen eines Ektropiums (hängendes Augenlid) und verleiht der Unterlidplastik große Sicherheit. Man erreicht eine gleichmäßige Kontur und einen schönen faltenfreien Übergang vom Mittelgesicht zum Unterlid.

6. Laterale Kanthopexie

Ist das Unterlid im höheren Alter sehr locker und überdehnt und liegt dem Augapfel nicht mehr korrekt an muss im Rahmen der Unterlidplastik eine laterale Kanthopexie durchgeführt werden. Hierbei wird nicht der Ringmuskel, sondern der Halteapparat des Lides gespannt. Unterhalb der Wimpern verlaufen waagerecht in der Tiefe des Unterlides Sehnen (Augenlidbänder) die den Knorpel des Unterlides (Tarsus) aufnehmen. Das seitliche Band wird bei der Kanthopexie neu gespannt und verankert. Dadurch liegt das Lid wieder korrekt und in richtiger Höhe an.

Sind alle operativen Schritte der Unterlidstraffung durchgeführt wird die Haut in feinster Nahttechnik verschlossen. Die Nähte liegen dabei unter der Haut so dass die Hautränder exakt adaptiert werden und keine Abdrücke der Nähte entstehen. Mit einem feinen Spezialpflaster wird dann die Wunde verschlossen und stabilisiert. Das Pflaster wird für 1 Woche getragen dann wird es zusammen mit den Fäden entfernt.

Über die für Sie individuell beste Technik beraten wir Sie gerne ausführlich.

Download – Ausführliche Informationen über Technische Details:

PDF Technische Details – Unterlidstraffung

Operationsvorbereitung

Wie wir Sie auf den Eingriff vorbereiten:

Sie erhalten zunächst einen persönlichen Beratungstermin in unserer Sprechstunde. Dann erfolgt eine gründliche Analyse Ihrer Augenlider. Dabei werden Hautqualität, Hautspannung, Muskelfunktion und Muskelspannung erfasst, ebenso angeborene Besonderheiten in Symmetrie und Profil der Augenlider identifiziert und Erkrankungen der Lider ausgeschlossen. Eine umfangreiche Fotodokumentation dient der Visualisierung der Probleme. Ziel ist es, genau zu erfassen worunter Sie leiden und eine realistische Erwartung darüber zu vermitteln, welche Möglichkeiten es gibt dies zu ändern. Aus diesen Gegebenheiten wird ein Behandlungsplan erstellt und die Behandlungskosten anhand des Aufwandes ermittelt.

Über spezielle Risiken im Zusammenhang mit einer Unterlidplastik informieren wir Sie ausführlich im Patientengespräch und anhand von ausführlichen, zertifizierten Aufklärungsbögen.

Des Weiteren klären wir, ob zusätzliche Erkrankungen oder Risiken bei Ihnen vorliegen. Wenn ja werden Zusatzuntersuchungen veranlasst, um sie optimal auf den Eingriff vorzubereiten. Weiterhin erklären wir Ihnen detailliert den Eingriff und die operativen Risiken und entscheiden, wie in Ihrem Fall operiert wird.

Persönliche Risiken

Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, Schrittmacher

Allergien, allergischer Schock, Allergien gegen Lokalanästhetika, Schmerzmittel und Antibiotika

Störungen der Blutgerinnung, Einnahme von Mitteln zur Aufhebung der Blutgerinnung (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.)

Einnahme von Mitteln gegen Diabetes mellitus

Bitte informieren Sie uns über Ihre persönlichen Risiken!

Wie Sie sich auf den Eingriff vorbereiten:

14 Tage vor der Operation dürfen keine Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen eingenommen werden (Aspirin, ASS, Markumar, Togal, Pradaxa, etc.).

Informieren Sie uns über Erkrankungen an denen Sie leiden und über alle Medikamente die Sie einnehmen. Von besonderem Interesse zur Operationsplanung sind Erkrankungen des Augenhintergrundes (Netzhautlöcher), Beeinträchtigung der Sehfähigkeit (grauer Star) und des Augendruckes (grüner Star).

Bitte stellen Sie 14 Tage vor der Operation das Rauchen ein (Rauchen kann zu ernsten Durchblutungsstörungen der Haut bis hin zum Absterben der Haut führen). Bitte informieren Sie uns, wenn Hautentzündungen auftreten (Akne, Herpes).

Bitte erscheinen Sie pünktlich zur Operation.

Operationstag

Am Morgen der Operation nehmen Sie bitte Ihre gewohnten Medikamente ein, jedoch keine Medikamente zur Blutgerinnung.

Bitte unbedingt vermeiden: Schminken, Gesichtscreme

Eine Sonnenbrille sollte mitgebracht werden.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie nach der ambulanten Operation möglichst von einer Begleitperson abgeholt werden.

Bitte verzichten Sie am OP Tag auf das Tragen von Schmuck und Wertgegenständen.

Vor der Operation sehen Sie Ihren Arzt, dieser wird noch einmal kurz den Eingriff mit Ihnen besprechen und die notwendigen Markierungen an der Haut vornehmen. Danach beginnen die Operationsvorbereitungen. Sie können in dieser Phase ein Beruhigungs- und/oder Schlafmittel bekommen.

Nach der Operation

Wir lassen Sie nach der Operation in Ruhe ausruhen und überwachen Sie lückenlos in dieser Phase. Sie bekommen regelmäßig Schmerzmittel nach einem festen Schema, so dass Sie keine Schmerzen haben werden. Nach einer Unterlidplastik sind grundsätzlich wenig Schmerzen zu erwarten.

Nach der OP tragen Sie nur kleine Pflasterstreifen auf den Unterlidern. Es können Blutergüsse und Schwellungen der Augenlider auftreten. Es kann vorübergehend zu Spannungsgefühlen der Augenlider und Taubheitsgefühle im Bereich der Hautschnitte kommen.

Bitte schlafen Sie mit erhöhtem Kopf um Schwellungen zu vermeiden. Haare waschen ist sofort möglich. Gönnen Sie sich Ruhe und meiden Sie starke körperliche Belastungen und Sonne für ca. 1-2 Wochen. Das Nahtmaterial wird nach einer Woche entfernt.

Bei der Entlassung aus der ambulanten Behandlung bitten wir um Abholung durch Freunde oder Verwandte, da dies den Heimweg erleichtert

Rezept: Alle Schmerzmittel und Medikamente zur OP werden Ihnen verordnet und die Einnahme erklärt.

Anordnungen: Verhaltensmaßnahmen werden erklärt, eine Telefonnummer für den Notfall mitgegeben.

Kontrolltermin: Dieser wird beim Verlassen der Praxis/Klinik festgelegt weiterhin die Verbandwechsel und das Ziehen der Fäden.

FAQ

Wann kann ich wieder arbeiten?
– Bürotätigkeit: 3 Tage bis 1 Woche nach der Operation
– Arbeit in der Öffentlichkeit: 1-2 Wochen nach der Operation

Wann kann ich wieder auf dem Bauch schlafen?
Eine Woche nach der Operation, kurz nach der OP sollte mit angehobenem Oberkörper geschlafen werden.

Wann bin ich wieder gesellschaftsfähig?
Schwellung und Hämatome sind in der Regel nach 1 Woche abgeklungen. Die Fäden werden 1 Wochen nach der OP gezogen, sind aber unauffällig unter der Haut verlaufend. Die Heilung des Gewebes und die Narbenbildung sind jedoch individuelle Prozesse und benötigen unterschiedlich viel Zeit. Es ist davon auszugehen, dass bei guter Kosmetik ca. 1-2 Wochen nach dem Eingriff kleinere Narbenrötungen etc. gut kaschiert werden können.

Wann kann ich wieder duschen und Haare waschen?
1-2 Tage nach der Operation.

Wie kann ich meine Narben optimal pflegen?
Die Narbenpflege sollte 6 Wochen nach der Operation beginnen. Bis dahin sollten die Nähte ungestört heilen. Danach können fettende Salben, silikonhaltige Salben und bei einer Veranlagung zur überschießenden Narbenbildung auch Cortison haltige Salben angewandt werden. Wir beraten Sie gerne.

Wann kann ich wieder die Sauna besuchen?
Die Sauna sollten Sie erst wieder besuchen, wenn die Wundheilung abgeschlossen ist. Dies ist bei der Unterlidplastik ca. 3 Wochen nach der Operation der Fall. Die Einwirkung von Wärme kann sonst zu Entzündungen des Gewebes führen.

Wann kann ich wieder in die Sonne gehen?
Wenn die Narben durch Sunblocker, Makeup oder eine Sonnenbrille abgedeckt sind, kann man 1-2 Wochen nach der Operation wieder in die Sonne. Ein Sonnenbrand oder direkte Einstrahlung der Sonne auf die frischen Narben ist unbedingt zu vermieden! Die Narben sollten frühestens nach 3-6 Monaten der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden sonst können dauerhafte Pigmentstörungen entstehen.

Wann kann ich wieder Sport treiben?
2 Wochen nach der Operation.

Muss ich einen speziellen Verband tragen?
Nein. Sie erhalten feine Klebepflaster direkt nach dem Eingriff, die für eine Woche auf den Lidern verbleiben. Danach ist kein Verband mehr erforderlich.

Download – Patienteninformationen – Alles rund um die Operation:

PDF Informationen rund um die OP – Unterlidstraffung