39. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie – 27. bis 29. Juni 2019 im CityCube Berlin

Dr. med. Gisbert Holle wurde vom Organisationskomitee ausgewählt, um als einer der weltweit führenden plastisch, ästhetischen Chirurgen bei der diesjährigen 39. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. (DGS) seine Erfahrungen zu teilen. Dr. med. Gisbert Holle informiert über die neuesten Methoden bei der Behandlung von Trichterbrust und Thoraxwanddeformität. Dr. med. Gisbert Holle gehört zu den erfahrensten und bestqualifizierten Ästhetischen Chirurgen und Mikrochirurgen in Deutschland und Europa. Er blickt auf über 20 Jahre Berufserfahrung mit tausenden plastisch chirurgischen Eingriffen zurück. Weltweit verfügt er über die größten Erfahrungen der Mikrochirurgischen Brustrekonstruktion.

Programm Download

39-Jahrestagung-der-Deutschen-Gesellschaft-fuer-Senologie-eV-Dr-med-Gisbert-Holle-Frankfurt

Programm-Freitag-39-Jahrestagung-der-Deutschen-Gesellschaft-fuer-Senologie-eV-Dr-med-Gisbert-Holle-Frankfurt

Mit über 70.000 diagnostizierten Neuerkrankungen pro Jahr ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung der Frauen in Deutschland und steht im Mittelpunkt der fachlich-inhaltlichen Aktivitäten der Deutschen Gesellschaft für Senologie. Ein zentrales Ziel ist es, durch Forschung und Präventionsmaßnahmen, Neuerkrankungen zu vermeiden und die Schwere der Erkrankungen zu verringern, denn bei rechtzeitiger Entdeckung und Behandlung ist die Erkrankung sehr gut therapierbar. Daher erforscht, lehrt und vermittelt die DGS Wissen über die normalen und gestörten Funktionen der weiblichen Brust und vereint alle ärztlichen und medizinischen Disziplinen, die sich mit der Brust beschäftigen. Den Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern unterschiedlicher medizinischer Disziplinen sowie Leistungserbringern im Gesundheitswesen und den Selbsthilfegruppen als Sprachrohr der Frau anzuregen, ist ein besonderes Anliegen der DGS, um Diagnostik und Therapie bei Brusterkrankungen stetig weiter zu verbessern und den Patientinnen die bestmögliche Behandlung zu gewährleisten. Hierfür ist ebenfalls ein umfassender fachlicher und interprofessioneller Austausch auch im internationalen Kontext von großer Bedeutung. Aus diesem Grund ist der DGS ein besonderes Anliegen, die Beziehungen der senologischen Fachgesellschaften innerhalb Europas zu stärken und die Interdisziplinarität des Faches im internationalen Kontext auch auf der Jahrestagung zu repräsentieren.
Informieren Sie sich auch auf den Webseiten der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. – Quelle:
– https://www.senologiekongress.de/de/Programm/Grusswort_der_Praesidentin_der_DGS/
– https://www.senologiekongress.de/de/Programm/
2019-06-06T12:25:46+02:00